Aktionen

Sommerferienaktion

Für vier kurzweilige Ferientage sorgten auch in diesem Jahr wieder viele fleißige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei der Sommerferienaktion des Winninger Turnvereins 1891 e.V.. Vom 7. bis 10. August 2019 betreuten sie bei verschiedensten Aktionen 61 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren.

Dem Motto der Sportjugend „Wald bewegt“ folgend hatten wir uns für dieses Jahr überlegt, die Ferienaktion an drei Tagen im Wald zu verbringen. Das Gelände – welches der Kindergarten auch immer für seine Waldtage nutzt – war hierfür der ideale Platz.

So trafen sich die Betreuer am Abend vor dem ersten Aktionstag schon einmal dort, um den Lagerplatz mit Zelten und Garnituren auszustatten.

Am Mittwoch ging es dann los. Die Eltern brachten Ihre Kids an den im Ferienpass beschriebenen Punkt und wir gingen in Gruppen in unser Lager. Hier ein besonderer Dank an die Eltern, da Fahrgemeinschaften gebildet und die Kinder an dem Treffpunkt raus gelassen wurden, sodass wir es tatsächlich geschafft haben, ein Verkehrschaos zu verhindern.

Im Lager angekommen machten sich alle nach der Begrüßung und einer kurzen Erklärung der Regeln zuerst mal auf, das Gelände zu erkunden. Im Kraterloch konnte mit „Poporutschern“ nach Herzenslust gerutscht und geklettert werden und die ersten fingen schon an, Holzbuden und Verstecke im Wald zu bauen. Zusätzlich zu den eigenen Ideen fingen wir an, Stationen einzurichten, an denen Insektenhotels gebaut wurden, geschnitzt oder auf Holzscheiben ein Mosaik mit Nägeln und Wolle gebastelt wurde. Auf unserer Waldschaukel konnten alle mal so richtig dolle schaukeln und wer mal etwas „Ruhe“ brauchte, konnte auf dem Waldsofa mal eine kurze Pause einlegen.
Wie im Flug verging die Zeit und der erste Sofa Tag endete um 18 Uhr.

Am nächsten Morgen machten wir uns erneut auf in den Wald. Für heute hatten wir die Fertigstellung der Insektenhotels geplant. Zusätzlich konnten die Kinder Pfeil und Bogen und Flöten aus Holunder oder Traumfänger basteln. Wer wollte konnte auch an einem Waldquiz teilnehmen, bei dem sogar der ein oder andere Erwachsene noch etwas lernen konnte. Nach einem kleinen Mittagessen machte sich der Großteil der Kids, der Rest wollte im Wald bleiben, zu Fuß auf den Weg zum Distelberger Hof. Hier durften wir zu Gast sein und jeder, der wollte, durfte Pony reiten. Einige Jungs spielten auf einer Weide auch eine Runde Fußball, um sich mal etwas auszupowern.
Nach ca. 2 Stunden machten wir uns wieder auf den Fußweg zu unserem Lager im Wald. Dort werkelten dann alle wieder fleißig an Ihren Sachen und das ein oder andere „Werk“ konnte stolz mit nach Hause genommen werden.

Am Freitag ging es darum, dass wir alle unsere angefangenen Sachen fertiggestellt bekommen. Zusätzlich konnten die Kinder noch T-Shirts bemalen, Buttons kreieren oder Traumfänger basteln. Gegen 11 Uhr startete dann unsere Waldrallye. In Gruppen und in Begleitung eines Betreuers konnten die Kinder Geschicklichkeits- und Schätzaufgaben sowie Rätsel lösen. Beim Gedicht bewiesen die Gruppen, wie phantasievoll sie waren.
Gegen 15.15 Uhr machten wir uns auf den Weg, denn diesmal wollten wir zu Fuß den Nachhauseweg antreten. Der erste Teil des heutigen Aktionstages endete um 16 Uhr in Winningen am Sportplatz.

Gegen 15.15 Uhr machten wir uns auf den Weg, denn diesmal wollten wir zu Fuß den Nachhauseweg antreten. Der erste Teil des heutigen Aktionstages endete um 16 Uhr in Winningen am Sportplatz.

Um 18 Uhr trafen sich dann alle frisch geduscht in der August–Horch–Halle, wo zuerst einmal die Nachtquartiere eingerichtet wurden. Nach dem gemeinsamen Abendessen ging das Styling für die große Disco los. Es wurden Haare geflochten, Fingernägel lackiert, Tattoos angebracht und Haare gegelt. In der Zwischenzeit hatte DJ Paul wieder alles, was man für so eine Disco benötigt, auf der Bühne aufgebaut und kurz darauf ertönten lautstark die ersten Bässe und das Discolicht erstrahlte.

Es wurde viel getanzt und gesungen und auch die wenigen, die nicht selber tanzen wollten, hatten Spaß daran den anderen zuzuschauen und mitzuklatschen.

Nach einer kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück erwarteten uns schon einige Ehrenamtliche vom Deutschen Roten Kreuz. Gestartet wurde mit einer kurzen Informationsrunde und danach konnten die Kinder in Gruppen an einigen Stationen vieles über Erste Hilfe lernen. Es durften Verbände angelegt werden, an einer Puppe konnte Herzmassage geübt werden, der Blutdruck wurde gemessen und an einer Versuchsperson wurde gelehrt, wie man jemanden in die stabile Seitenlage bringt. Die Kids fanden es spannend und machten alle super mit. Wir hoffen, dass die Kinder einiges mitnehmen konnten und in einem Notfall sicherer mit der Situation umgehen können.

Nach der Siegerehrung und der Auflösung, wer zum Disco King und zur Disco Queen auserkoren wurde, endete die SoFa 2019 mal wieder viel zu schnell, aber alle Kinder und Betreuer waren sich einig:

Im nächsten Jahr sind alle wieder dabei !!

Danken möchten wir dem Distelberger Hof mit seinen Helfern, dass wir dort zu Besuch sein und sogar reiten durften, und natürlich dem Deutschen Roten Kreuz mit seinen Helfern für den kleinen Erste – Hilfe – Kurs. Zusätzlich ein Dank an den Kindergarten, der uns einige Materialien ausgeliehen hatte.

Zum Abschluss sei nochmal ein RIESENDANKESCHÖN an alle Betreuer und Jungbetreuer gerichtet, sie haben nicht nur an den vier Tagen der Aktion, sondern auch an den Vorbereitungstreffen, Einkaufstouren und beim Auf- und Abbau viele Stunden ihrer Freizeit investiert. Nur mit diesen vielen Helfern ist eine solche Aktion überhaupt möglich. VIELEN DANK.

Petra Gaggiato

Namentlich erwähnt waren dies:

Kerstin, Tim und Dirk Bersch; Verena, Daniel und Lukas Krey; Melanie Reick; Anja und Leonard Brost; Astrid und Matthias Luxem; Elisabeth und Konstantin Saas; Michael Pohl; Petra und Luca Gaggiato; Ann Kathrin, Carolin, Christian und Manon Wild; Paul Illgen; Alina Kröber; Christian Offermann; Martin Hunkemöller; Steffen Sturm; Tim Pappstein; Jonathan Heuser; Florian Jonach; Hannah Kröber; Sebastienne Lenaif; Carolin Engels; Miriam Dolic; Susanne und Matthias Waidmann; und Andreas Reick.


Seniorenkaffee

SeniorenkaffeeDer Winninger Turnverein 1891 e.V. startete im Dezember 2012 mit einem neuen Angebot für seine älteren Mitglieder. Die Zahl der Teilnehmer steigt seitdem kontinuierlich an und mittlerweile treffen sich einmal im Monat ca. 20 Teilnehmer in der neu renovierten Gaststätte Turnerheim zum Seniorenkaffee. Gemütliches Beisammensein, Unterhaltung, Brettspiele, Gesang oder Skat, der Spaß und das Miteinander der Senioren sind seither ungebrochen. So werden die sozialen Kontakte auch außerhalb der Sportstunden gepflegt. Der WTV liegt damit voll im Trend, denn mit diesem Angebot werden ganz nebenbei auch die Kriterien eines seniorenfreundlichen Vereins erfüllt.
Gelegentlich wollen wir auch zu verschiedenen Vorträgen oder kulturellen Veranstaltungen einladen.
Alle interessierten Mitglieder des WTV sind herzlich zu den Treffen am ersten Mittwoch im Monat (Änderungen vorbehalten) eingeladen.

Ansprechpartnerin

Evelyn Ackermann (Seniorenbeauftragte WTV)
E-Mail: ackermann.winningen@t-online.de
Telefon: 02606 / 1094 (14-19h)

Termine (Änderungen vorbehalten!)

i.d.R. am ersten Mittwoch im Monat 15:00 - 18:00 UhrTurnerheim, Neustr. 31

Impressionen

[<<] [ < ] [ > ] [>>]


! Sollten keine Bilder gewünscht sein, entfernen wir diese gerne jederzeit von der Homepage !